Wiederaufbau des Theaters in Glogau

Der Wiederaufbau des Andreas Gryphius-Schauspielhauses in Glogau in seinem alten klassizistischen Stil wird mehr kosten, als ursprünglich geplant. Der Betrag soll sich nun auf über 7,5 Mio. Euro belaufen, das heißt etwa 840.000 Euro mehr. Die fehlenden Mittel für diese Investition sollen aus dem Budget für zwei anderen Investitionen stammen, die in diesem Jahr nicht mehr ausgeführt werden können. Es handelt sich dabei u.a. um einen Teil der Arbeiten am Oder-Boulevard, die auf den Frühling 2020 verschoben werden, sowie den Bau der ul. Długa in der Altstadt.

Der Bürgermeister von Glogau, Rafael Rokaszewicz, sagte, dass das zusätzliche Geld für umfangreichere Elektroarbeiten sowie für die notwendigen technologischen Lösungen benötigt wird. Mehr Mittel werde man auch für die Restaurationsarbeiten an den Elementen des historischen Sockels und die Renovierung der historischen Säulen am Haupteingang brauchen. Ebenfalls seien die Kosten der Restaurierung und des Anschlusses der Kandelaber gestiegen. Einige Ausstattungselemente mussten nach Auflagen der Denkmalschutzbehörde geändert werden, was zusätzliche Kosten verursachte. Der Wiederaufbau des historischen, dem deutschen Dramatiker und Dichter des Barock, Andreas Gryphius, gewidmeten Theaters dauert inzwischen zwei Jahre. Die feierliche Eröffnung wurde für November geplant. (mi)

Foto: Klaudia Drankiewicz, wikimedia

Nach der Navigation

zusammenhängende Posts