unsere bestseller:

Aspekte der Breslauer Geschichte

12,90 EUR

SCHLESIEN Geschichte • Landschaft • Kultur

30,00 EUR

Breslauer Oper Übertragungen im Januar

Die Breslauer Opernbühne lädt bereits im Januar 2021 zu ihren nächsten Online-Übertragungen die Zuschauer ein. Unter den präsentierten Vorstellungen befinden sich Jacques Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen“ und das Ballett „Giselle“ von Adolphe Adam.


Die Silvester-Neujahr-Aufführung der Breslauer Oper haben fast 12.000 Opernliebhaber gesehen. Das zeuge davon, wie sehr das Publikum uns brauche, so die Operndirektorin Frau Halina Ołdakowska. „Wir möchten den Musikliebhabern die Kunst auf höchstem Niveau zugänglich machen, deswegen setzen wir konsequent unsere Strategie um“, betont sie.                

Am 16. Januar 2021 um 19:00 Uhr wird die fantastische Oper „Hoffmanns Erzählungen“ (uraufgeführt 1881) mit dem namhaften Tenor Charles Castronovo in der Hauptrolle übertragen. Am 24. Januar um 18:00 Uhr sieht das Publikum das romantische Ballett „Giselle“ (1841), dessen Libretto anhand einer von Heinrich Heine niedergeschriebenen Sage entstanden ist. Beide Aufführungen wird man auf einer kostenpflichtigen VOD-Plattform (VOD-Lesezeichen  auf der Webseite der Breslauer Oper: zakładka VOD na stronie Opery Wrocławskiej) sehen können. Dort kann man auch den Zugriff auf die Aufnahmen kaufen.


Im Hinblick auf das Ende der COVID-Einschränkungen bei den Kultureinrichtungen plant die Breslauer Oper Ende Januar 2021 den „Fiedler auf dem Dach“ zu zeigen, was allerdings von der Pandemie-Situation in Polen abhängig ist. In diesem Falle sei jedoch eine Online-Übertragung nicht möglich. Der „Fiedler auf dem Dach“ gehöre zu solchen Spektakeln, die nur unter Beteiligung des Publikums gespielt werden können, meint die Breslauer Operndirektorin. „Wir hoffen, dass wir eine Chance bekommen, dieses hervorragende Musical zu spielen“ – fügt Frau Ołdakowska hinzu.  Magdalena Ilgmann 

Nach der Navigation