unsere bestseller:

Aspekte der Breslauer Geschichte

12,90 EUR

SCHLESIEN Geschichte • Landschaft • Kultur

30,00 EUR

ARTEfakte - Breslauer Nationalmuseum online

Das Nationalmuseum in Breslau hat eine Filmreihe ARTEfakte (ARTEfakty) vorbereitet. Kunstliebhaber können dabei sowohl die musealen Höhepunkte als auch weniger auffallende Exponate online über Facebook kennenlernen. Vorgestellt werden die Werke von den Museumsmitarbeitern.

 

Zur Eröffnung der lehrreichen und unterhaltsamen Reihe stellte Museumsdirektor Piotr Oszczanowski bereits am Sonntag, den 22. November die Bilder des Epitaphs für Hans Mohrenberg aus dem Jahr 1567 vor. Das Kunstwerk (Foto) entstand während einer Pestepidemie in Breslau (1567 und 1568), die den Tod von ca. einem Drittel der Stadteinwohner zur Folge hatte. 

 

An den kommenden Sonntagen und ab Mitte Dezember auch mittwochs können dann die Kunstliebhaber etwas über die Bilder der polnischen Maler Olga Boznańska und Jan Matejko, sowie über Élisabeth Vigée-Lebrun, Peter Brueghel d.J. und den außergewöhnlichen Sarkophag von Heinrich IV. Probus (den Gerechten) erfahren. Die Mitarbeiter des Ethnografischen Museums erzählen über Hochzeitskronen und niederschlesische Möbel, die des Vier-Kuppel-Pavillons – über die Werke von Magdalena Abakanowicz, Maria Jarema und Jerzy Nowosielski.

 

Zugänglich unter:

https://www.facebook.com/Muzeum.Narodowe.Wroclaw

https://www.facebook.com/PawilonCzterechKopul

https://www.facebook.com/MuzeumEtnograficzne.Wroclaw

https://www.youtube.com/user/Muzeum71

https://mnwr.pl/

 

                                                                                                                                Magdalena Ilgmann

 

Tobias Fendt (geb. zwischen 1520 und 1530- 1576) Christi Ankündigung des Jüngsten Gerichts. Epitaph für Hans Mohrenberg Foto: Nationalmuseum Breslau

Nach der Navigation

zusammenhängende Posts