unsere bestseller:

Aspekte der Breslauer Geschichte

12,90 EUR

SCHLESIEN Geschichte • Landschaft • Kultur

30,00 EUR

Mozarts Così fan tutte auf der Breslauer Opernbühne

Così fan tutte von W.A. Mozart, Foto: Robert Petryna

Am 4. und 5. Juni 2021 um 19.00 Uhr feiert die Breslauer Oper eine neue Premiere. Es handelt sich dabei um Mozarts Buffa-Oper Così fan tutte, die  der berühmte brasilianische Opernregisseur André Heller-Lopes inszeniert. Dabei verfolgen die Veranstalter ein Projekt „Junge Oper“; im Rahmen dieses Projektes sollen junge talentierte Opernkunstabsolventen und Studenten gefördert werden und von den professionellen Meistern lernen sowie die Möglichkeit haben, mit den namhaften Künstlern auf der Bühne auftreten zu können.


Der Autor des Programms ist der weltberühmte Bariton Mariusz Kwiecień, der jetzige künstlerische Leiter der Breslauer Oper. Im Falle von Così fan tutte soll der Regisseur André Heller-Lopes (welcher u.a. mit der Royal Opera House Covent Garden im London zusammenarbeitet) die Rolle des Mentors junger Talente übernehmen. Die Arbeit mit einem so erfahrenen Künstler sei für die Studenten und Absolventen eine große Chance für ihre weitere Entwicklung, betont Mariusz Kwiecień.


Die musikalische Leitung übernimmt Maestro Adam Banaszak (zwei der späteren Vorführungen soll Oskar Kucharski im Rahmen seines Diploms an der Breslauer Musikakademie dirigieren), für das Bühnenbild ist Renato Theobaldo zuständig. Die Kostüme entwarf Sofía Di Nunzio. Unter den Sängern: Sonia Wawrzyńska-Dettlaff als Fiordiligi Elwira Janasik als Dorabella, Maria Rozenek-Banaszak - Despina, Adrian Domarecki - Ferrando, Paweł Trojak - Guglielmo, Tomasz Rudnicki als Don Alfonso sowie angehende Künstler.   M. Ilgmann

 

Weitere Vorstellungen: 6. und 13. Juni d.J. (18:00 Uhr), 10., 11.,12. Juni d.J. (19:00 Uhr). Näheres und Opernkarten unter www.opera.wroclaw.pl        

Nach der Navigation