Neue Attraktion im Riesengebirge

Seit Ende Juli 2020 gibt es eine neue Attraktion im Riesengebirge. In Kieswald/Michałowice wurde eine neue Aussichtsterrasse im Rahmen eines polnisch-tschechischen Projektes der Gemeinden Petersdorf/Piechowice und Rochlitz an der Iser/Rokytnice errichtet.

Der Aussichtspunkt namens „Goldene Aussicht“ lockte dort schon im 20. Jahrhundert zahlreiche Touristen an. Jetzt entstand am Felsenhang eine leichte Holzkonstruktion mit einer Aussichtsplattform, von der man einen atemberaubenden Blick auf das Riesengebirge mit den markanten Gipfeln wie dem Reifträger, der Veilchenspitze oder dem Hohen Rad hat. Auch der Gebirgsort Schreiberhau ist gut zu erkennen.

Die Aussichtsterrasse ist etwa einen halben Kilometer vom Zentrum von Kieswald entfernt. Die Goldene Aussicht (610 m) ist ein unauffälliger Gipfel im Riesengebirge. Sie befindet sich am Hang des höheren Gipfels namens Holzeberg/Drewniak (672 Meter). Dorthin führen von der Ortsmitte einige Waldwege, die an malerische Felsengruppierungen vorbeiführen. Die Wege sind nicht optimal markiert, man muss aufmerksam nach den Markierungen suchen. Dort kann man eine geomorphologische Kleinform entdecken, und zwar ca. 30 sog. Schalensteine. Die Schalen entstanden auf natürlichem Weg, im Zuge der Verwitterung durch Zerfall des Gesteins in Mineralkörner, bedingt durch Verwitterung besonders empfindlicher Mineralarten bei Graniten und Auswittern. Gehzeit, ca. 20 Minuten. Text und Foto: Iza Liwacz

Nach der Navigation