• 28. Februar 2017
  • 217

Görlitzer Tourismus wächst um 9 Prozent

Görlitzer Tourismus wächst um 9% auf neue Rekordmarke

Mit 281.779 gewerblichen Übernachtungen und 130.129 Gästeankünften schließt Görlitz 2016 sein erfolgreichstes Tourismusjahr ab. Das bisherige Rekordjahr 2015 konnte mit einem Plus von 9,1 % bei den Übernachtungen und 10,1 % bei den Ankünften deutlich übertroffen werden. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste bleibt stabil bei 2,2 Tagen.

Das Wachstum zeigte sich 2016 konstant in fast allen Monaten und auf allen Märkten. So bleibt Deutschland der wichtigste Quellmarkt (92,9% der Übernachtungen). Auslandsübernachtungen konnten leicht gesteigert werden (7,1%).

Die Vermarktungsmaßnahmen der EGZ leisteten dafür einen wichtigen Beitrag. Beispielhaft dafür steht das Winter-Weihnachtsmarketing, mit dem Görlitz als attraktives Advents-Reiseziel einschließlich des Schlesischen Christkindelmarkts und der neuen Eislaufbahn beworben wurde.

„Es ist ein hoher Anspruch, dieses Niveau zu halten und natürlich langfristig auszubauen“, so Andrea Behr, Geschäftsführerin der EGZ. „Dazu wollen wir gemeinsam mit unseren Partnern in Görlitz und der Oberlausitz neue touristische Reiseanlässe schaffen. Auch im aktuellen Entwicklungsthema Görlitz am See sehen wir für die Zukunft ein großes Potenzial. Mit spannenden Marketingthemen wie Filmstadt möchten wir zudem eine hohe Aufmerksamkeit erreichen.“

In den letzten zehn Jahren konnte Görlitz seine Übernachtungszahlen nahezu verdoppeln.

Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Dwif Consulting

Blick auf die Görlitzer Altstadt mit Peterskirche und Altstadtbrücke, Foto: Moritz Kertzscher

Schlesien heute - Online - Abo

Jetzt informieren