• 01. November 2017
  • 70

Brückepreis für Erzbischof Alfons Nossol

Am 3. November erhält der oberschlesische Erzbischof Emeritus Prof. Alfons Nossol im Gerhart-Hauptmann-Theater zu Görlitz den Internationalen Brückepreis.

In der Begründung der Gesellschaft für die Preisverleihung heißt es u. a., Erzbischof Nossol habe sich Zeit seines Lebens mit Nachdruck und persönlichem Einsatz für einen Brückenschlag zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Nationalität und verschiedenen Glaubens eingesetzt". Er arbeite „an einer spirituellen Verknüpfung der Religionen, Konfessionen und Nationen im Sinne einer Gemeinschaft des Geistes“.

Der Festakt beginnt um 19:00 Uhr. Die Laudatio auf Prof. Nossol hält der ehemalige Wissenschaftsminister im Freistaat Sachsen, Prof. Dr. Hans Joachim Meyer, der auch viele Jahre Vorsitzender des Zentralkomitees der deutschen Katholiken war.

Der in Broschütz (Brożec), Landkreis Neustadt O.S. (Prudnik) geborene Altbischof Alfons Nossol feierte am 8. August seinen 85. Geburtstag. In diesem Jahr beging er auch seinen 40. Priester-, und 60. Bischofsjubiläum.

Der Internationale Brückepreis der Europastadt Görlitz/Zgorzelec wird seit 1993 vergeben. Frühere Preisträger waren die Ostpreußin und Herausgeberin der Wochenzeitschrift „Die Zeit“ Marion Gräfin Dönhoff, der ehemalige polnische Außenminister Władyslaw Bartoszewski, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, die niederschlesische Schriftstellerin Olga Tokarczuk sowie - im vergangenen Jahr - der Historiker und Publizist Timothy Garton Ash.

Erzbischof Alfons Nossol verbringt seinen Ruhestand im oberschlesischen Groß Stein
Foto: K. Kandzia

Schlesien heute - Online - Abo

Jetzt informieren