• 04. Dezember 2017
  • 70

Schlesischer Christkindelmarkt in Görlitz eröffnet

Schlesischer Christkindelmarkt zu Görlitz
vom 1. bis 17. Dezember 2017

Wenn über den Untermarkt der Duft von gebrannten Mandeln, Bratwurst sowie Glühwein schwebt und weihnachtliche Weisen auf der romantischen Bühne erklingen, ist es wieder so weit. Dann sind die Görlitzer sowie auch ihre Gäste von Nah und Fern zum gemütlichen Verweilen auf dem schönsten Weihnachtsmarkt herzlich eingeladen.

Traditionell wurde der Christkindelmarkt von Oberbürgermeister Siegfried Deinege gemeinsam mit dem Christkindel am Freitag, den 1. Dezember, eröffnet. Bereits eine Woche vorher, am 24. November, startete die Open-Air-Eislaufbahn auf dem Obermarkt vor der Dreifaltigkeitskirche. Alle großen und kleinen Schlittschuhläufer können bis zum 7. Januar 2018 ihre Runden drehen. Sportlich kann man sich auch beim Eisstockschießen betätigen. Im vergangenen Jahr belegte der Schlesische Christkindelmarkt bei dem Weihnachtsmarkttest von MDR1 Radio Sachsen den 1. Platz von 30 besten Weihnachtsmärkten in Sachsen. Gesucht wurde gemeinsam mit den Besuchern der familienfreundlichste Markt. Das Organisationteam der Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH (GKSG) freut sich auf viele Besucher und wünscht allen eine schöne Adventszeit mit erlebnisreichen Ausflügen auf den Markt.

Weitere Informationen zum Schlesischen Christkindlmarkt können Sie dem nachstehenden Gespräch mit Gerd Weise von der GKSG entnehmen:

Dann möchten wir von Ihnen alles Wissenswertes zum Weihnachtsbaum erfahren, der auf den Untermarkt aufgestellt wird. Ist der Baum wieder so schön und groß wie in den letzten beiden vergangenen Jahren?
Der Weihnachtsbaum hat sich in den letzten Jahren zum wahren Symbol des Christkindelmarktes entwickelt. Nachdem der Baum 2016 als der schönste Weihnachtsbaum in der Umfrage der Sächsischen Zeitung abgeschnitten hat, wollte ich eigentlich einen Schnitt machen und dieses Jahr einen kleinen, bescheidenen Baum aufstellen. Erstens kann man den letzten Baum kaum noch toppen, zweitens steht die Maxime „schneller, höher, schöner“ im Widerspruch zur Konzeption des Christkindelmarktes. Für einen normalen, kleinen Baum konnte sich unser Team allerdings nicht begeistern lassen und so werden wir auch 2017 einen großen, prächtigen Baum haben, ohne dabei den letzten übertreffen zu wollen. Er wird ca. eine Woche vor der Eröffnung aufgestellt und geschmückt.

Es gibt wieder 17 Tage | 17 Essen | 17 Uhr – das kennen die Christkindelmarktbesucher von den vorangegangenen Jahren…
Ja, die Aktion wird gemeinsam mit dem Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V. wegen ihrer Beliebtheit und Symbolik auch in diesem Jahr fortgesetzt. Die 17 Tage haben sich schnell mit Koch-Teams gefüllt. Im Speiseplan stehen regionale und internationale Gerichte. Wir werden u. a. Spezialitäten der sächsischen, schlesischen, polnischen, arabischen und syrischen Küche gegen Spenden verkosten können. Über einzelne Menüs kann man sich unter goerlitz-zgorzelec.org/17tage informieren – und Appetit bekommen.

Gibt es auch wieder ein buntes Bühnenprogramm?
Dieses Jahr gibt es noch mehr Live-Musik als in den letzten Jahren, wir haben auch mehr polnische Gruppen mit dabei. Jedes Konzert ist ein Höhepunkt, der die Besucher länger auf dem Markt verweilen lässt und unterhält. Wichtig im Programm sind auch die sonntäglichen Gottesdienste. Höhepunkte für die Kinder sind täglich zu erleben. Das sind die Attraktionen wie z. B. das Karussell, die Eisenbahn, das Tiergehege unter den Rathausarkaden. Aber am meisten freuen sich die Kinder auf das Christkindel, das täglich um 16 Uhr auf den Markt kommt und die Kinder mit kleinen Gaben erfreut.

Für das leibliche Wohl auf dem Christkindelmarkt ist ja immer gut gesorgt. Gibt es besondere kulinarische Spezialitäten?
Ja, vom Schlesischen Streusel und Mohnkuchen bis hin zu polnischer und böhmischer Küche. Für jeden Hunger, jeden Geschmack und jeden Geldbeutel findet sich etwas Leckeres auf dem Markt.

Und der Handel auf dem Markt spielt wieder eine große Rolle.
Der Handel ist ja der Ursprung und das Fundament eines jeden Marktes. Dieses Jahr gibt es wieder ca. 100 unterschiedliche Verkaufsstände. Der Besucher des Marktes findet hier vor der einzigartigen Kulisse der Görlitzer Altstadt schöne Produkte von überzeugender Qualität. Von der Bunzlauer Keramik, kunstvollen Schnitzereien, regionalen Spezialitäten von der Liegnitzer Bombe bis hin zum Schlesischen Christstollen können beim Spaziergang entlang der zahlreichen Stände und Läden viele Geschenkideen für das bevorstehende Weihnachtsfest entdeckt werden.

Der Christkindelmarkt ist auch so besonders und abwechslungsreich, weil sich Gemeinden und Görlitzer Vereine mit einbringen. Auf welche Aktionen der Vereine kann man sich dieses Jahr freuen?
Die Aktion „17 Tage – 17 Essen“ hatten wir bereits erwähnt und auch in diesem Jahr findet die Prämierung der Sieger des deutsch-polnischen Kreativwettbewerbs des Fördervereins durch die Stadtoberhäupter der Europastadt statt. Gleichfalls wird der Bastelwagen des esta e. V. auf dem Markt sein. Und Gemeinden der Stadt werden Open-Air-Andachten und einen Open-Air-Gottesdienst auf dem Markt feiern. Allen möchten wir herzlich für ihr Engagement danken.

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 14:00 bis 20:00 Uhr
Freitag 14:00 bis 21:00 Uhr
Samstag 11:00 bis 21:00 Uhr
Sonntag 11:00 bis 20:00 Uhr

Eislaufbahn vom 24. November 2017 bis 7. Januar 2018
Öffnungszeiten Eislaufbahn

www.schlesischer-christkindelmarkt-goerlitz.de