• 23. März 2018
  • 58

Festival "Jazz an der Oder"

Es ist eines der ältesten Jazz-Festivals polenweit, das Festival „Jazz an der Oder“.
Vom 26. bis zum 30. April findet dieses musikalische Spitzenereignis in Breslau bereits zum 54. mal statt.

Zur Eröffnung des Festivals treten zum ersten Mal im Rahmen dieser Veranstaltung die Musiker aus Skandinavien Trondheim Jazz Orchestra auf, die zusammen mit dem den Breslauer Zuhörern bereits bekanntem Saxophonspieler Marius Neset spielen werden. Am ersten Tag wird man auch das Ergebnis der Zusammenarbeit von drei hervorragenden Jazzmusikern hören können: Leszek Możdżer, der künstlerische Leiter von Jazz an der Oder (JnO), wird zusammen mit Eddie Daniels und dem berühmten Kontrabassspieler Darek Oleszkiewicz auftreten. Der Kontrabassspieler erscheint auch im Rahmen des Projektes eines aus Japan kommenden Pianisten Kei Akagi. Nach Breslau kommt die legändere amerikanische Gruppe Yellowjackets, die (mit wechselnder Besetzung) seit fast vierzig Jahren ununterbrochen Konzerte gibt und eine der kreativsten Bands des Fusion-Stils ist. Das Publikum wird auch Gelegenheit haben, zweimal den interessanten Gitarrenspieler aus den USA Mike Moreno sowie das neueste Repertoire („Moving Picture“) des hervorragenden amerikanischen Trompetenspielers Tom Harrell zu hören. Auf der Bühne erscheint ebenfalls der vielseitige amerikanische Bassspieler Charnett Moffett mit seinem Album „Music from Our Soul“. Er verbindet unterschiedliche Jazzrichtungen: Mainstream, Funk, Fusion, Free Jazz.

An der Oder werden auch polnische Jazzmusiker spielen: das junge Breslauer Septett EABS, die viele Gattungsgrenzen überschreitende Gruppe Quindependence sowie die Preisträger des Grand Prix Jazz an der Oder 2017: Adam Jarzmik Quintet, mit einem Spezialgast Mike Moreno. Beim großen Finale des Festivals – dem Polnischen Weltjazztag – werden auf drei Bühnen im „Impart“ (Mazowiecka-Str. 17/ ehem. Herbert Welkisch Strasse, Margarethenstrasse) und einer Open Air-Bühne auf dem Spoleczny-Platz einige polnische Musiker auftreten: Krystyna Stańko, Sabina Meck, Crash, Bronisław Suchanek, Sławek Jaskułke, Łukasz Kokoszko, Maciej Sikała, Pokusa, Tubis Trio sowie Kraków Street Band und Mitch & Mitch. (MI)

Die Konzertkarten sind unter: www.JazzNadOdra.pl oder an der Kasse des „Impart“ (ul. Mazowiecka 17) erhältlich.

Foto: Pressekonferenz, v.l. Kuba Zary (Kulturzone Breslau), Krzysztof Maj (Leiter der Kulturzone Breslau) , Leszek Mozdzer (Jazzpianist und Komponist, künstlerischer Leiter von Jazz an der Oder)

jazz1