• 13. November 2018
  • 56

„Wunder“bare Musik aus Lemberg Empfehlung

bandura 400Exzellente ukrainische Musikgruppe tritt in Deutschland auf

Dyvostruny“ auf Deutsch „Wunder“ ist der Name einer phantastischen Musikgruppe aus Lemberg, die in den vergangenen Jahren erfolgreich bei nationalen aber auch internationalen Musikfestivals aufgetreten ist.

Im zurückliegenden Sommer begeisterten Olga Litnyk (Gesang, Sopilka, Dvodentsivka), Ada Kindratska (Gesang, Kobza), Tatiana Kudryk (Gesang, Bandura) und Sofia Prepodobna (Gesang, Violine) etwa tausend Zuhörer bei einem öffentlichen Konzert vor dem Bachdenkmal in Leipzig.

Mit ihren überwiegend landestypischen Instrumenten spielen sie neben Folk- und ukrainischer Popmusik auch populäre polnische und europäische Hits, weihnachtliche Musik und eigene Kompositionen. Zum Repertoire gehören Lieder aus verschiedenen Regionen der Ukraine: Hutsulshchyna, Lemkivshchyna, Boykivshchyna, Opilia, Galizien.

Die Kostüme wurden nach historischen Vorbildern aus Galizien hergestellt, wie zum Beispiel die authentische Kopfbedeckung oder die traditionellen selbstgemachten Hauben. Die Hemden sind rot - ein Symbol der Liebe.

Die Geige gilt als Königin der Musik. Es ist das am häufigsten verwendete Saiten-Instrument. Der Bogen ist ein sehr wichtiger Teil, bestehend aus einem Stock und Pferdehaar. Auf der Geige wird klassische, moderne und auch Volksmusik gespielt.

Die Sopilka ist eine in der Ukraine gespielte Kernspaltflöte mit traditionell sechs bis acht und in einer modernen, Version sogar zehn Fingerlöchern. Die aus Holunder-zweigen hergestellte Sopilka wurde ursprünglich von Hirten gespielt

Die Dvodentsivka ist eine von der Sopilka abgeleitete Doppelflöte, die vorrangig in
der Karpatenregion verwendet wird.

Das Glockenspiel umfasst 11 Glöckchen. Es wird sowohl bei klassischen, modernen Weisen wie auch bei der Volksmusik zum Klingen gebracht.

Die Bandura ist ein nationales Instrument des ukrainischen Volkes. Mit ihrem ovalen Körper und dem kurzer Griff gehört sie den Seiten-Instrumenten.
Die moderne Bandura hat 52 Saiten. Sie kommt ebenfalls sowohl bei Volksliedern wie auch moderner Musik zum Einsatz.

Die Kobza ist ein traditionelles ukrainisches Lauteninstrument, das sowohl Elemente der Gitarre wie auch der Bandura aufweist.

Das Ensemble besticht durch sein musikalisches Können ebenso wie die ansteckende Spielfreude.

In Deutschland werden Auftritte der Gruppe durch den Senfkorn Verlag Alfred Theisen,
Brüderstr. 13, 02826 Görlitz, Tel. 03581/400520 o. 400515, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, vermittelt.


Auftritte (kein Eintritt)
Am Freitag, den 14. Dezember von 16.30 bis 17.30 Uhr
beim Schlesischen Christkindelmarkt in Görlitz

Am Freitag, den 14. Dezember um 19.30 Uhr
(Herrenhaus in Gosswitz) Ringstr. 8, 02894 Reichenbach (O.L.)

Am Sonnabend, den 15. Dezember um 15.00 Uhr
im Gut am See, Kirchpl. 12, 02827 Görlitz OT Tauchritz