• 16. Januar 2019
  • 118

Wintersport im Riesengebirge

Wer Pistenspaß sucht, aber auf die Pistengaudi verzichten kann, ist in den Schlosshotels im Hirschberger Tal gut aufgehoben. Von dort sind es nur wenige Kilometer ins Iser- und Riesengebirge. Die beiden Mittelgebirgszüge bieten aufgrund ihrer geologischen Beschaffenheit und des speziellen Klimas fast schon alpinen Wintersportgenuss. Eine Reihe sportlicher Events vom Retro-Spaßlauf bis zum FIS-Weltcup der Damen lädt in der laufenden Saison zum Mitmachen und Zuschauen ein.

Rund um die Schneekoppe (Śnieżka), den sagenumwobenen höchsten Gipfel des Riesengebirges, befinden sich beiderseits der polnisch-tschechischen Grenze die wichtigsten Abfahrtzentren der Region. Das in Tschechien gelegene Skiareal Spindlermühle (Špindlerův Mlýn) wird Schauplatz für eine besondere Veranstaltung. Vom 8. bis 9. März findet dort mit dem Worldcup der Frauen im Slalom und Riesenslalom zum ersten Mal seit acht Jahren wieder eine Spitzenveranstaltung des Weltskiverbandes FIS statt. Auf der Schwarzen Piste werden Topathletinnen wie die US-Amerikanischen Olympiasiegerinnen Mikaela Shiffrin und Lindsey Vonn ihr Können präsentieren. Für Tschechien geht die aktuelle zweimalige Goldmedaillengewinnerin von Pyeongchang, Ester Ledecká, an den Start.

Neben Spindlermühle gehört auf der tschechischen Seite des Riesengebirges das SkiResort von Petzer (Černá Hora-Pec) mit fünf zusammenhängenden Skigebieten zu den größten und beliebtesten Wintersportzentren. 44 Pistenkilometer können mit einem Skipass genutzt werden. In Polen ist Krummhübel (Karpacz) ein beliebtes Ziel für Abfahrtfans. Die beiden großen Skiresorts Schneekoppe (Śnieżka) und Biały Jar sowie zahlreiche kleinere Areale bieten Pisten mit einer Länge von insgesamt über zehn Kilometern. In dieser Wintersaison steht erstmals ein neuer 4-Personen-Sessellift zur Verfügung, der Wanderer und Skifahrer in sechs Minuten von der Talstation in Krummhübel auf die 1350 Meter hohe Kleine Koppe (Kopa) bringt. Er wurde im April 2018 eröffnet und ersetzt einen Ein-Personen-Lift aus dem Jahr 1959. An der Kleinen Koppe unterhalb der Schneekoppe befindet sich das größte Skigebiet von Krummhübel.

Das zweite bekannte Ziel für Downhill-Fans ist Schreiberhau (Szklarska Poręba) am anderen Ende des rund 40 Kilometer langen Hauptkammes des Riesengebirges. Die Skiarena Reifträger (Szrenica) am gleichnamigen Berg, dem Reifträger, bietet vier Abfahrttrassen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades mit einer Gesamtlänge von über zehn Kilometern sowie eine 650 Meter lange Slalompiste.

Die Grenzregion zwischen dem tschechischen Harrachsdorf (Harrachov) und dem polnischen Jakobsthal (Jakuszyce), einem Ortsteil von Schreiberhau, ist berühmt für ihre Langlaufloipen. Die Isergebirgsmagistrale ist mit einer Länge von 180 Kilometern die größte und bekannteste Loipe in Tschechien, rund um die Jakobsthaler Lichtung in Polen erstrecken sich gut präparierte Loipen mit einer Gesamtlänge von etwa 100 Kilometern. Vor Ort kann man sich die Ausrüstung leihen.
Jedes Jahr ziehen sportliche Events mehrere Tausend Sportler aus aller Welt an. Der Isergebirgslauf "Jizerska 50“ ist die größte Ski-Langlaufveranstaltung Tschechiens. Die 52. Auflage mit Rennen über 50 Kilometer und kürzere Distanzen findet vom 8. bis 10. Februar 2019 statt. Der 43. polnische Piastenlauf folgt vom 1. bis 3. März 2019. Erwartet werden dazu rund 6.000 Athletinnen und Athleten aus aller Welt. Rund um die Hauptrennen über 25, 30 und 50 Kilometer finden zahlreiche Sport- und Spaßläufe für alle Alters- und Fitnessklassen statt.

In Jakobsthal, wo bereits Weltcup-Läufe im Langlauf ausgetragen wurden, entsteht derzeit ein neues Sportareal mit zentralem Multifunktionsgebäude. Angelegt werden eine fünf Kilometer lange Biathlonanlage mit Schießplatz, eine 7,5 Kilometer lange FIS-zertifizierte Langlaufstrecke sowie 88 Kilometer neue Freizeit- und Übungsstrecken für Langläufer. Eine Tribüne soll bei Biathlonveranstaltungen Platz für bis zu 5.000 Zuschauer bieten.
Zur Jahrtausendwende entdeckten Wintersportaktivisten beiderseits der Grenze im Isergebirge den Retro-Stil für sich. Seitdem finden jedes Jahr im Februar und März verschiedene Läufe rund um Friedrichswald (Bedřichov) und Jakobsthal statt. Bei den Veranstaltungen geht es aber nicht um Schnelligkeit oder Geschicklichkeit, sondern um das schönste Outfit und die am meisten authentische Ausrüstung ohne Membranstoffe und Kohlenstofffasern.

Für die Entspannung nach einem ereignisreichen Tag auf Skiern oder Snowboard sorgen die passenden winterlichen Paketangebote der Schlosshotels im Hirschberger Tal. Die Bandbreite reicht vom Winterferienpaket für Familien auf Schloss Lomnitz (Łomnica) über ein Gourmet-Wellness-Arrangement auf Schloss Fischbach (Karpniki) und das Romantik-Arrangement auf Schloss Wernersdorf (Pakoszów) bis hin zum fünftägigen SPA-Aufenthalt für Freundinnen auf Schloss Stonsdorf (Staniszów).

talderschloesser.de

Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt