• 12. November 2019
  • 82

Buch über das Breslauer Oppenheim-Haus wird in Görlitz vorgestellt

Die Autorin Lisa Höhenleitner und Volkmar Umlauft von der Stiftung OP ENHEIM präsentieren das Buch „Das Oppenheim-Haus“, die 2018 erschienene, faszinierende Biografie eines Hauses am Breslauer Salzmarkt, das sinnbildhaft für die verwobene deutsche, jüdische und polnische Geschichte der Stadt steht.

Die Veranstaltung findet auf Einladung des Senfkorn Verlages und der Kulturreferentin für Schlesien, Agnieszka Borrmann, am 28. November 2019 um 18 Uhr im Schlesischen Museum zu Görlitz statt.

Am Salzmarkt 4 überstand das Oppenheim-Haus wie durch ein Wunder das Inferno der letzten Kriegstage. Somit ist das Haus eines der wenigen historischen Bürgerhäuser im Altstadtzentrum der niederschlesischen Metropole, die noch weitgehend authentisch erhalten sind.

Das repräsentative Bürgerhaus am Salzmarkt wurde 2015-2018 im Auftrag seines neuen Eigentümers der „Oppenheim Haus gemeinnützige SE“ aufwendig saniert. Heute präsentiert es sich in neuem Glanz, und die Vision eines Begegnungsortes für Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft wird hier Realität.

Termin:
Donnerstag, 28. November 2019, 18 Uhr,
Schlesisches Museum zu Görlitz, Eingang Fischmarkt 5
Eintritt 3 Euro