unsere bestseller:

Aspekte der Breslauer Geschichte

12,90 EUR

SCHLESIEN Geschichte • Landschaft • Kultur

30,00 EUR

Bei Breslau soll bald auch Whisky produziert werden

 Eingang zum Weingut Jaworek, Foto: Klaus Klöppel


Kurz hinter der westlichen Stadtgrenze von Breslau pflanzten Ewa und Lech Jaworek 2001 ihre ersten Reben. Sie knüpften damit an eine jahrhundertelange Tradition in der Region an und wurden zu Pionieren des Weinbaus in Polen. Acht Jahre später gehörten sie zu den ersten Winzern, die offiziell ihren Wein in Polen verkaufen durften. Heute ist das Weingut in Nimkau (Miękinia) ein beliebtes Ausflugsziel für Bewohner und Gäste von Breslau.


Gniewko Drewnicki hängte seinen Job als Englischlehrer an den Nagel, schulte erst zum Brauer um, bevor er sich danach ganz dem Wein verschrieb. Die Mischung aus Wissenschaft und harter Arbeit fasziniert den 34-jährigen Kellermeister, der Besucher durch die Produktionsanlagen und den Keller des Landguts führt. Stolz zeigt er beim Rundgang auf eine moderne Brennanlage. Schon bald will man in Nimkau auch einen eigenen Brandy und Whisky produzieren. Mit rund 30 Rebsorten habe man auf dem Weingut Jaworek experimentiert, 15 Sorten werden aktuell angepflanzt, erzählt Drewnicki. Es überwiegen traditionelle Rebsorten wie Riesling, Gewürztraminer, Auxerois oder Pinot noir, daneben wachsen auch einige Neuzüchtungen wie Solaris oder Regent. Vor Ort werden verschiedene
Weiß-, Rot- und Roséweine produziert. Die Roten lagern mehrere Monate im Eichenfass, bevor sie abgefüllt werden. Ganz im Trend ist der erste Orange Wine, der nach Art des Rotweins aus weißen Trauben hergestellt wird. Eine knochentrockene Sekt-Cuvee soll das Sortiment
ergänzen.


Mit jährlich etwa 40.000 Litern Wein ist Jaworek im europaweiten Vergleich ein kleiner Produzent, in Polen aber einer der drei Großen. Nicht nur der Inhalt der Flaschen soll die Käufer überzeugen, auch optisch sollen sie etwas hermachen. Ihre Etiketten schmücken farbenfrohe Miniaturen des Breslauer Malers und Kunstprofessors
Eugeniusz Józefowski.


Verkauft werden die Weine in ausgewählten Läden und Restaurants in Polen, zum größten Teil aber auf dem Landgut selbst. Das hat sich in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt. Im modern eingerichteten Restaurant mit Kaminzimmer setzt
man vor allem auf frische Zutaten aus der Region. Wer seine Weinprobe auskosten möchte, kann danach auf dem historischen Landgut übernachten. Auch dort hat man die Wahl zwischen Riesling, Traminer oder Muskat – denn die 13 Zimmer und Appartements sind alle nach Traubensorten benannt.


Das Weingut Jaworek ist eine der Stationen auf der Niederschlesischen Wein- und Bierroute (Dolnośląski Szlak Piwa i Wina), die rund drei Dutzend Weingüter und kleine Brauereien rund um Breslau umfasst. Von Breslau ist Nimkau auch bequem per Regionalbahn erreichbar.
Die Fahrt dauert nur 20 Minuten, der Bahnhof liegt einen knappen Kilometer von dem Weingut entfernt.
www.winnicejaworek.pl


Nach der Navigation