„Goldene Aussicht” im Isergebirge

Am 24. April 2020 eröffnete eine neue Attraktion im Isergebirge. Sie entstand im Rahmen eines bilateralen Projektes „Aussichtstürme, Aussichtspunkte und touristische Aussichtsplattformen im grenzüberschreitenden Gebirgsgebiet”. Die Investition betrug 550.000 Zloty, (ca. 121.000 Euro).


Die Aussichterrasse namens „Goldene Aussicht“, die schon im 20. Jahrhundert zahlreiche Touristen angelockt hat, ist einen Kilometer von der Hauptstrasse, die von Hirschberg nach Schreiberhau führt, entfernt.


Um zur Aussichtsplattform zu gelangen, sollte man auf dem Parkplatz am Kochelfall anhalten. Rechts, von Hirschberg kommend, führt ein gut ausgetretener Pfad, schwarz markiert, auf die Höhe des Fichtenwaldes, dessen höchster Punkt die neue Aussichtsterrasse bildet. Von dort gibt es einen atemberaubenden Blick auf das Riesengebirge.

(Gehzeit, ca. 20 Minuten)

Text und Foto: Iza Liwacz


Nach der Navigation