Unsere Marken:         

         Für Abonnenten ist das Digitalabo zum Sonderpreis von 15 Euro im Jahr erhältlich         

Neue Briefmarke "75 Jahre Oberschlesische Tragödie"

Am 6. November 2020 gab die Polnische Post eine der Oberschlesischen Tragödie gewidmete Briefmarke in den Umlauf. Diese stellt eine Lokomotive mit Güterwagen, ein schlesisches Bergwerk und das Donezbecken dar. Auf dem Umschlag des Ersten Umlauftages (FDC) werden Ausstellungsstücke aus dem Dokumentationszentrum der Deportation von Oberschlesiern in die UdSSR 1945 in Radzionkau/Radzionków abgebildet, begleitet von einem Gedicht eines unbekannten Autors. Die Briefmarke und der Umschlag wurden von Adam Kultys entworfen. Am ersten Tag des Umlaufs wurde die Briefmarke im Postamt Radzionków 1 mit dem Anlassstempel „75. Jahrestag der Oberschlesischen Tragödie“ gestempelt.

 

Auf den Einmarsch der Roten Armee 1945 in Oberschlesien folgten unmittelbar eine Terrorwelle und Masseninternierungen der dortigen Bevölkerung. Mehr als 40.000 Menschen wurden in Zwangsarbeitslager in der UdSRR verschleppt. Nur wenige von ihnen kamen später nach Schlesien zurück – die meisten starben während des Transportes, in den Berggruben des Donez-Beckens und anderen Industriezentren in der Ukraine, in Russland, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Turkmenistan und Weißrussland. Nach der Freilassung gingen viele der Abgeschobenen nach Deutschland. aat&jbt

Nach der Navigation

zusammenhängende Posts