Unsere Marken:

Für Abonnenten ist das Digitalabo zum Sonderpreis von 15 Euro im Jahr erhältlich

Für Abonnenten der Print-Ausgabe ist das Digitalabo für nur 15 Euro im Jahr erhältlich

„Land der Erloschenen Vulkane“ jetzt UNESCO-Geopark

Gröditzburg

Ende März 2024 wurde in Paris die Entscheidung getroffen, den Geopark „Land der Erloschenen Vulkane“ in die Liste der UNESCO-Geoparks aufzunehmen. UNESCO-Weltgeoparks sind Orte, an denen geologisches, natürliches und kulturelles Erbe gefördert und geschützt wird und die gleichzeitig die lokale Bevölkerung aktivieren.


Das Land der erloschenen Vulkane liegt im Bober-Katzbach-Gebirge. Es erstreckt sich zwischen Goldberg (Złotoryja) und Hirschberg (Jelenia Góra). Es ist eines der tektonisch und geologisch vielfältigsten Gebiete Polens, da hier Überreste vulkanischer Aktivität aus drei verschiedenen erdgeschichtlichen Epochen zu finden sind.


Der Geopark „Land der erloschenen Vulkane“ wurde zusammen mit zwei anderen Geoparks in Polen in die UNESCO-Liste aufgenommen. Der Geopark „Muskauer Bogen“ wurde 2011 in die Liste aufgenommen und der polnische Geopark „Świętokrzyski“ kam 2021 dazu.

Nach der Navigation