Unsere Marken:

Für Abonnenten ist das Digitalabo zum Sonderpreis von 15 Euro im Jahr erhältlich

Für Abonnenten der Print-Ausgabe ist das Digitalabo für nur 15 Euro im Jahr erhältlich

Görlitzer Frauenstreichquartett am 24. Mai auf Schloss Fürstenstein

Das an der Neuen Lausitzer Philharmonie in Görlitz tätige Frauenstreichquartett „Ensemble Sonus Meridiani” wird als Star des Abends bei einem besonderen Konzert im Schloss Fürstenstein/Książ in Waldenburg/Wałbrzych auftreten. Die Veranstaltung wird vom Nachkommen der ehemaligen Besitzer des Schlosses, Fürst Peter von Hochberg-Pless und seiner Frau Fürstin Anne von Hochberg-Pless, mitorganisiert. 
Das Konzert am 24. Mai 2024 beginnt um 19 Uhr im Maximiliansaal des Schlosses Fürstenstein. Die Veranstaltung findet im Rahmen der 2022 wiederbelebten Schlesischen Musikfeste statt, die vom 18. bis 21. Juni dieses Jahres organisiert werden. 

Die Schlesischen Musikfeste wurden 1876 von Hans Heinrich XIV. Graf Bolko von Hochberg (1843-1926), Sohn des Fürsten Hans Heinrich X. von Pless und Urgroßvater des jetzigen Oberhaupts der Familie von Hochberg-Pless: Fürst Peter, begründet. Der Komponist und Besitzer des Schlosses in Rohnstock Graf Bolko von Hochberg hat persönlich 19 Festival-Ausgaben geleitet.

Auf dem Programm des am Freitag geplanten Konzerts stehen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791), Günter Bialas (1907-1995), Richard Wetz (1875-1935) und Salomon Jadassohn (1831-1902).

Die Teilnehmer der kostenlosen Veranstaltung werden um eine Spende gebeten zugunsten des Stanisław-Moniuszko-Musikschulkomplexes in Waldenburg/Wałbrzych auf das Konto: 16101016740056691391300000. Als Verwendungszweck geben Sie bitte: „Koncert Schlesische Musikfeste w Zamku Książ“ an. M. Ilgmann


Von links: Fürst Peter von Hochberg Pless, Geschäftsführerin des Schlosses Anna Żabska,

Fürstin  Anne von Hochberg Pless, Vorsitzender Daisy Stiftung Mateusz Mykytyszyn

Fotos: Schloss Fürstenstein

Nach der Navigation