Unsere Marken:

Für Abonnenten ist das Digitalabo zum Sonderpreis von 15 Euro im Jahr erhältlich

Für Abonnenten der Print-Ausgabe ist das Digitalabo für nur 15 Euro im Jahr erhältlich

„Mark Oberländers künstlerische Erkundungen” in Breslau

Schau "Oberländer", Foto: Nationalmuseum Breslau


Im Breslauer Nationalmuseum kann man bis zum 1. September 2024 die erste Präsentation noch nie gezeigter Werken von Marek Oberländer (1922-1978) besichtigen, die seine Frau, ebenfalls eine Künstlerin, Halina Pfeffer-Oberländer dem Museum geschenkt hat. Unter den Werken befinden sich: eine bisher unbekannte Serie mit dem Titel „Wurzeln", farbenfrohe Impressionen aus der Provence, abstrakte Kompositionen, rätselhafte in Dreiecken angeordnete menschliche Figuren und Illustrationen für verschiedene Publikationen.

Der 1922 bei Lemberg geborene polnische Künstler war Maler, Zeichner, Grafiker, Illustrator. Er absolvierte die Akademie der Schönen Künste in Warschau und war Initiator der bahnbrechenden Ausstellung „Gegen den Krieg, gegen den Faschismus” im Warschauer Arsenal im Jahr 1955. 1963 ging er nach Schweden und von dort nach Frankreich, wo er bis zum Lebensende im Jahr 1978 blieb.


Die von Halina Pfeffer-Oberländer (1928-2023) an das Breslauer Nationalmuseum im Jahr 2022 übergebenen Werke bieten eine hervorragende Gelegenheit, den komplexen und vielfältigen künstlerischen Weg ihres Mannes nachzuzeichnen. Sorgfältig ausgewählte Werke aus einer Sammlung von fast 500 Objekten ermöglichen eine Analyse der kreativen Anliegen des Künstlers, die in unzähligen Zeichnungen – Form-, Farb- und Motivstudien – zum Ausdruck kommen. Ergänzt wird die Ausstellung durch Gemälde aus der Sammlung zeitgenössischer Malerei des Nationalmuseums in Breslau/Wrocław, die die Titelrecherche des Künstlers ergänzen. M.Ilgmann

https://muzeumcyfrowe.mnwr.pl/en/collection/the-artistic-quest-of-marek-oberlander

Nach der Navigation