Unsere Marken:

Für Abonnenten ist das Digitalabo zum Sonderpreis von 15 Euro im Jahr erhältlich

Für Abonnenten der Print-Ausgabe ist das Digitalabo für nur 15 Euro im Jahr erhältlich

Rübezahl jetzt auch im Harz

In einer feierlichen Stunde konnte der Heimatbund Hirschberg im Riesengebirge, Kreis und Stadt e. V., durch den Vorsitzenden Gerhard Hartmann und den Stellvertreter Bernd Nörenberg am 31. Mai 2024 im Kurpark von Bad Harzburg am Harz eine lebensgroße Rübezahl-Statue in Bronzeguss der Öffentlichkeit übergeben. Diese Statue wurde geschaffen vom bei der Feierstunde anwesenden namhaftem Künstler Prof. Dr. Ewald Rumpf.


Bad Harzburg hatte 1950 die Patenschaft für die vertriebenen Schlesier aus Schreiberhau übernommen und nach 40 Jahren wurde im Jahr 1990 ein entsprechender Gedenkstein errichtet, der noch heute daran erinnert. Die Rübezahl-Statue konnte bei diesem Gedenkstein inmitten der schönen Kuranlagen von Bad Harzburg aufgestellt werden. Grußworte sprach Ralf Abrahms, Bürgermeister von Bad Harzburg.


Viele Gäste nahmen an dieser Veranstaltung teil, darunter einige Schlesier die sogar vom Ammersee und  auch Görlitz angereist waren. Musikalisch wurde die Veranstaltung von den Musikanten des „Harzwaldecho“ umrahmt, die zum Schluss auch das Rübezahl-Lied „Hohe Tannen“ musikalisch begleiteten, das von den Anwesenden aus vollem Herzen mitgesungen wurde. Peter Winkler

Nach der Navigation