Sonderbriefmarke 100 Jahre OS-Volksabstimmung

Am 20. März 1921 fand im von Deutschen und Polen bewohnten Oberschlesien eine Volksabstimmung statt, in der für Polen oder Deutschland optiert werden konnte. Im Vorfeld kam es zu heftigen Auseinandersetzungen, die selbst Familien spalteten und sogar zu  Kämpfen führten.


Die Stiftung Haus Oberschlesien hat nun eine Sonderbriefmarke entworfen, um an den Jahrestag zu erinnern. Es ist eine „Briefmarke individuell“ der Deutschen Post AG, die als offizielles Postwertzeichen für die Frankierung von Briefen genutzt werden kann. Der Vorsitzende der Stiftung Haus Oberschlesien Sebastian Wladarz freut sich: „Es ist ein sehr gelungener Entwurf, der es uns ermöglicht, schon mit der Weihnachtspost das Abstimmungsjubiläum zu bewerben. Für einige Leute könnte die Briefmarke durchaus auch als Sammlungs- oder Erinnerungsstück interessant sein.“


Es werde neben den klassischen 20er Bögen 80er Briefmarken auch Geschenkkärtchen mit Einzelmarken geben. Wer eine solche erwerben möchte, kann sich gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder (02102) 965256 wenden. „Wir hoffen, dass wir mit dieser Aktion erfolgreich auf ein für uns wichtiges Datum hinweisen können“, sagt Wladarz. Zum Jahrestag selbst plant die Stiftung noch weitere größere Vorhaben, über die wir noch berichten werden. (Sh)

 

Nach der Navigation