Unsere Marken:

Für Abonnenten ist das Digitalabo zum Sonderpreis von 15 Euro im Jahr erhältlich

Für Abonnenten der Print-Ausgabe ist das Digitalabo für nur 15 Euro im Jahr erhältlich

Reliquienschatz des Prager Veitsdoms in Dresden ausgestellt

Ausstellungsansicht "Fragmente der Erinnerung", Foto: SKD Museum


Seit Mitte März 2024 ist der Reliquienschatz des Prager Veitsdoms für ein halbes Jahr (bis 8. September 2024) in Dresden und damit erstmals überhaupt außerhalb seines Domizils auf dem Hradschin in Prag zu sehen.


Die Ausstellung „Fragmente der Erinnerung“ präsentiert eine Sammlung aus 125 wertvollen, historischen Objekten, die bis zu den Anfängen des Christentums zurückreichen, einige wurden bei Krönungszeremonien böhmischer Könige genutzt, andere sind Reliquien von Heiligen. Der Schatz wuchs über Jahrhunderte und gilt als eine der größten und bedeutsamsten Akkumulationen von Glaubensbelegstücken, die als heilig verehrt und kostbar erachtet wurden.


Die Ausstellung in der Kunsthalle im Lipsiusbau ist in fünf Stationen unterteilt, in denen Themen wie Religion, Erinnerung und Gedächtnis aufgegriffen werden und der Reliquienschatz des Prager Veitsdoms im Zentrum steht. Darüber hinaus eröffnen drei zeitgenössische Künstler mit ihren unterschiedlichen Ansätzen zusätzliche Perspektiven zu dem Thema. 


16.03.-08.09.2024:
Fragmente der Erinnerung

Der Schatz des Prager Veitsdoms im Dialog mit Edmund de Waal, Josef Koudelka und Julian Rosefeldt

Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr täglich, Montag geschlossen

Kunsthalle im Lipsiusbau, Georg-Treu-Platz 1, 01067 Dresden​

https://www.skd.museum

Nach der Navigation